Weine der Mosel: Riesling und Co.

Weine der Mosel

Die Weinregion Mosel mit ihren Nebenflüssen Saar und Ruwer ist etwa 9000 Hektar groß, wovon weit über die Hälfte mit Riesling bestockt ist. Hier in den geschützten Tallagen, auf den Wärme speichernden Schiefer- und Grauwackeböden der steilen Hänge kann die Rieslingrebe mit ihren Wurzeln metertief in das Gestein eindringen und Mineralien und Wasser aufnehmen. So können die Winzer aus den von Hand gelesenen Trauben einzigartig feine, fruchtige Weine erzeugen – Weine mit enormer geschmacklicher Tiefe - ideal für den unbeschwerten Genuss.

Im Trend liegen die feinherb und harmonisch trocken ausgebauten Rieslinge mit moderater Säure. Weltberühmt sind aber auch die edelsüßen Weine, die jedes Jahr bei Auktionen Rekordpreise erzielen.

An der Obermosel wird die Elblingrebe angebaut, eine der ältesten bekannten Rebsorten. Hieraus werden frische, unkomplizierte Alltagsweine und ebensolche Sekte gekeltert.

Die Mosel besinnt sich auf ihre Stärken in der Weißweinerzeugung, Rotweine spielen nur eine kleine Rolle:

  • Riesling
  • Müller-Thurgau, auch Rivaner genannt
  • Elbling
  • Kerner
  • Spätburgunder
  • Dornfelder
  • Weißburgunder

Informationen zur Mosel

Mosellandtouristik GmbH
Kordelweg 1
54470 Bernkastel-Kues
Tel. +49 (0)6531/97330
info(at)mosellandtouristik.de
www.mosellandtouristik.de

Moselwein e.V.
Gartenfeldstrasse 12a
54295 Trier
Tel. +49 (0)651/ 71028-0
info@weinland-mosel.de
www.weinland-mosel.de

 


Das Weinbaugebiet auf einen Blick:

  • mehr als 4.000 Winzer in über 100 Weinorten
  • 55 Millionen Rebstöcke entlang der 243 Kilometer langen deutschen Mosel
  • Mosel-Region ist Deutschlands älteste Weinregion: schon Kelten und Römer haben vor 2.000 Jahren Weinreben im Moselland gepflanzt
  • Bis Juli 2007 trug das Weinanbaugebiet die Bezeichnung Mosel-Saar-Ruwer. Seit 1. August 2007 heißt das Gebiet aufgrund einer Änderung des Deutschen Weingesetzes "Mosel".

Video: Weinlese an der Mosel